#1741

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 08.01.2024 21:41
von Fanny • 223 Beiträge | 223 Punkte

Umut hast du schon eine Lösung gefunden? Also ich kann sagen, dass ich in solchen Situationen halt wirklich knapp vorher gestillt habe, dann hält sie es ja mal 2 Stunden ohne aus. Aber ich bin natürlich mit dem Auto unterwegs, kann 1. dort stillen und 2. verlier ich vermutlich nicht so viel Zeit wie du mit dem Bus. Und meine Kinder waren auch immer sehr schnell mit trinken. Wenn du da 30 Minuten brauchst, ist das natürlich viel Zeit. 🫣

Und ich hab in der Anfangszeit auch kaum Fixtermine gehabt (jetzt auch eher selten), da wir uns zu Hause am wohlsten fühlen und einfach nach Bedarf agieren können 😉 also höchstens 1- 2 geplante Play-Dates pro Woche 😉

nach oben springen

#1742

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 09.01.2024 13:20
von Umut • 2.562 Beiträge | 2564 Punkte

Ich hoffe das wir da hin kommen mit 2 Std ohne. Momentan schläft sie nachts 4 Stunden am Stück was super ist. Tagsüber kommt sie msl nach 1 Std , msl nach 20 Minuten. Ist aber auch erst 4 Wochen. Pendelt sich sicher noch ein.

Nächste Woche erstmal nur 2 Termin. Da Versuch ich einfach Mal mit vorher stillen und hoffen sie schläft dann währendessen. Bei Kirche hätte ich das auch gemacht aber hat nicht geklappt.

Zeit mit 30 Minuten...hab kein Vergleich. Kröte trank manchmal an der Flasche auch länger als 15 Minuten.

Play Dates sind schön. Wir haben auch zwei Freunde von Kröte mit denen wir uns treffen. Ist was tolles.

nach oben springen

#1743

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 10.01.2024 09:14
von Niesi85 • 767 Beiträge | 781 Punkte

Guten Morgen zusammen,

Umut, ich werde auch auf den Geschwisterwagen zurückgreifen. Egal, was deine Freunde sagen.was genau finden sie daran denn doof?
Mein Großer, 3,5 Jahre, läuft auch äußerst ungern. Selbst den Weg zur Kita (ca 700m) geht er selten komplett.
Nach der Kita sind die Kinder ja oft eh total kaputt, weil der Tag anstrengend war. Da bin ich auch oft gnädig und fahre mit dem Auto, nehme den Fahrradanhänger als Buggy (2-Sitzer) oder er steht auf dem Buggy-Board am Kinderwagen.
Die ähnlich alten Kinder im Freundeskreis kaufen da wesentlich öfter und länger 🤷‍♀️

Zum Thema Turnen etc und Stillen habe ich leider keinen hilfreichen Tipp. Anfangs clustern die Babys ja noch oft und hängen gefühlt nur an der Brust. Das wird aber besser und Abstände vergrößern sich. Vielleicht hält sie aber auch ganz unerwartet auch mal zwei Stunden durch und du brauchst sie erst nach der Veranstaltung wieder stillen.

Die Regelung im turnen finde ich sonderbar. Bei uns muss nur das turnende Kind im Verein sein. Mein Kleiner und ich gehen regelmäßig mit, sind aber kein Mitglied. Wobei ich den Kleinen jetzt auch bald anmelden werde. Vorrangig geht es hier auch um die Versicherung, denn nur Mitglieder sind unfallversichert.

Zum Thema Vernachlässigung…ja, so geht es mir noch immer manchmal. Wobei es nicht wirklich Vernachlässigung ist, als vielmehr der Wunsch nach Exklusivzeit für den Älteren. Die kommt hier nämlich leider viel zu kurz. Ich versuche aber immer, den Großen überall einzubinden. Klappt mal besser, mal schlechter 🤷‍♀️


Niesi mit ⭐️ im ♥️ , 🌈-Kind + Folgewunder an der Hand 💙💙
nach oben springen

#1744

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 10.01.2024 09:23
von Niesi85 • 767 Beiträge | 781 Punkte

…dafür haben wir gerade extreme Schwierigkeiten, den Kleinen zu transportieren. Seit August kommt es immer wieder vor, dass er sich nicht in die Babyschale setzen lässt und sich extrem steif macht. Hinzukommt, dass er immer öfter während der gesamten Fahrt schreit wie am Spieß. Längere Fahrten sind dadurch überhaupt nicht möglich und selbst die 30-minütige Fahrt zu Ikea oder Freunden ist für alle eine nervliche Herausforderung. Er beruhigt sich auch nicht.

Aktuell ist es sogar so, dass er noch nicht mal mehr in den Kinderwagen oder den Fahrradanhänger geht. Er dreht und windet sich, schreit wie am Spieß…nur tragen geht.
Ich kann so noch nicht mal mehr einkaufen fahren.

In die Kita müssen wir daher bei dieser eisigen Kälte momentan auch laufen…was mit lauffaulem großen Bruder ebenfalls schwierig ist. Gestern habe ich ihn mit dem Buggy abgeholt 🤷‍♀️

Nun hat der Kleine auch wieder ein Rotznäschen…
Es wird also nicht leichter 😄

Kennt ihr diese Problematik mit dem verweigern von Kinderwagen/Babyschale/Reboarder etc?
Er wird jetzt 1 Jahr alt. Bitte sagt mir, dass das nur eine Phase ist 😩

Wir haben schon vieles probiert, aber egal, ob er in der Babyschale oder im Reboarder sitzt, auf dem Beifahrersitz oder hinten (sofern wir es dann doch mal schaffen, ihn in den den Sitz zu verfrachten). Nichts hilft.

Ich habe in meinem er Verzweiflung sogar schon einen Termin beim Osteopathen vereinbart.


Niesi mit ⭐️ im ♥️ , 🌈-Kind + Folgewunder an der Hand 💙💙
zuletzt bearbeitet 10.01.2024 09:28 | nach oben springen

#1745

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 10.01.2024 10:16
von Epiphanie • 687 Beiträge | 689 Punkte

Hallo Niesi, wir haben das gleiche Problem momentan. Er ist 15 Monate alt und hasst es, im Auto zu fahren. Vielleicht wird es besser, wenn der Sitz bald nach vorne gerichtet ist, das weiß ich noch nicht. Denke, das hängt damit zusammen, dass er sich einfach frei bewegen, oder Körperkontakt will. Es ist, wie alles, eine Phase, die auch vorbeigehen wird, nur Mut 😅

nach oben springen

#1746

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 10.01.2024 10:38
von Bine • 856 Beiträge | 864 Punkte

Also bei uns hat es im Auto wirklich mit der Fahrtrichtung zu tun gehabt. Alles andere ging jedoch ohne Probleme.

Einer ihrer Freunde hatte das auch. Was es war, konnte sie nie herausfinden. Es hatte sich bald von alleine erledigt und war bei ihm nur ne Phase.

Insgesamt kann ich mir vorstellen, dass da ja so langsam das Autonomiebedürfnis anfängt bzw größer wird und sie das eben nicht wollen plus zusätzlich angeschnallt zu werden.

Vielleicht hilft dazu immer vor den Fahrten ganz viel Zeit zusammen verbringen mit kuscheln und Co... Oder das was er mag, damit er merkt, dass viiiiel passiert, was er mag und nur das blöd ist. Aber das ist nur ein Laientipp.

Ansonsten passt vielleicht der Autositz nicht und ihm tut etwas weh?
Ich hätte vermutlich auch mal den Osteopath aufgesucht.

zuletzt bearbeitet 10.01.2024 10:38 | nach oben springen

#1747

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 10.01.2024 10:45
von Vanessa • 975 Beiträge | 975 Punkte

Hallo niesi,
wir hatten das ganz schlimm mit der großen in dem Alter...sie hat so geschrien im Auto das sie sich übergeben musste...sogar die 5-10 Minuten zu meinen Eltern war die Hölle...wir sind dann kaum noch gefahren.
Gebessert hat es sich erst, als sie dann mit 15 Monaten vorwärts gerichtet fahren konnte...wir wollten sie eigentlich noch länger rückwärts fahren lassen aber es ging partout nicht.
Jetzt ist sie 3 und liebt Auto fahren 😉
Es ist nur eine dieser Phasen...ich bin gespannt wie die kleine Maus wird...sie wird jetzt 9 Monate alt und fährt eigentlich ganz gerne 🙈

nach oben springen

#1748

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 10.01.2024 13:01
von Nelke • 2.094 Beiträge | 2104 Punkte

Das Problem hatten wir auch. Panisches schreien bis sie keine Luft mehr bekam und von Kopf bis Fuß durchgeschwitzt... Wir versuchten immer baldmöglichst auf einen Parkplatz halt zu machen, aber auf der Autobahn oder Schnellstraße ist das nicht immer gleich möglich gewesen ..
Mit ca 3 Monaten fing es an und wurde erst besser, als sie aus dem Fenster gucken konnte... An der Fahrtrichtung lag es nicht und an der Babyschale an sich auch nicht. Wohl eher an dem eingeengt sein.
Wir sind dann nur noch zu schlafenszeiten gefahren und Kurzstrecken mit viel Beschäftigung und Ablenkung. Jetzt mit knapp zwei Jahren funktioniert es relativ gut.
Zug und Bus haben immer ganz gut als Alternative funktioniert (sofern die Anbindung natürlich vorhanden ist). Wir sind so wenig wie möglich mit dem Auto dann gefahren.

nach oben springen

#1749

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 10.01.2024 13:39
von Umut • 2.562 Beiträge | 2564 Punkte

Auf Arbeit hatte das Mal ein Kind. Das hätte irgendwelche Verspannungen und als sie weg waren ging Auto fahren wieder .

Der Turnverein...seit Corona sind wohl viele ausgetreten und wird gemunkelt das sie so die Einnahmen erhöhen. Bei berufstätig Eltern ist Kind, Vater und Mutter Mitglied. Das sind fast 30 Euro im Monat. Und da 40 Kinder im Turnen angemeldet sind... Hübsche Summe. Aber ist hier nur die Vermutung der Eltern.
Die anderen Vereine nur mit Bus erreichbar. Und ob ich Bus oder Beiträge zahle dann gleich.

nach oben springen

#1750

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 10.01.2024 14:03
von Fanny • 223 Beiträge | 223 Punkte

Hey Niesi und alle anderen!

Sehr witzig, dass es eig allen so geht 😂 ich kann mich anschließen (Maus ist fast 9 Monate) und es geht nur, falls sie mal schläft. Ansonsten hilft manchmal Musik. Und es wird einfacher, wenn man ihr Essbares in die Hand steckt (sie hat aber noch keine Zähne, daher mir schlechtem Gefühl 🫣). War bei meinem Großen genauso. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich sie rausnehme und halte, wenn ich nicht alleine unterwegs bin. Ist zwar sehr fahrlässig, aber unsere Nerven liegen da sonst blank und das ist (vor allem für den Fahrer) auch sch****. Ich versuch zurzeit Erledigungen ohne sie zu machen oder möglichst am Vormittag (da klappt es besser). Morgen fahren wir in die (Kinder)therme, 1 Stunde je Strecke - bin gespannt 🫣

nach oben springen

#1751

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 10.01.2024 14:42
von Niesi85 • 767 Beiträge | 781 Punkte

Danke für eure ganzen Rückmeldungen! Es tut doch gut zu wissen, dass es bei anderen ähnlich ist 😄
Meine Mutter hat dafür nämlich gar kein Verständnis, denn laut ihrer Meinung fahren alle Kinder gerne Auto und sie kennt angeblich kein einziges Kind, das nicht gerne Auto fährt…das
führt bei uns ständig zu Diskussionen, weil ich sie mit den Kindern nicht besuchen fahre…sie wohnt fast 2 Stunden entfernt.

@fanny:
Man darf es ja wirklich kaum aussprechen, aber so haben wir es auch schon mal gemacht. Es ist einfach nicht zu ertragen, wenn das Kind so dermaßen schreit, dass es nass geschwitzt ist und rote Stressflecken im Gesicht hat. Anhalten und Pause machen verschiebt da nur das Problem, denn sobald er wieder in den Sitz zurück muss, geht das Geschrei wieder los. Und davon abgesehen, bekommen wir ihn oft auch gar nicht mehr in den Sitz. Das passiert natürlich nur im äußerten Notfall und ist auch wirklich grob fahrlässig. Dessen sind wir uns bewusst. Im Normalfall meiden wir aktuell jegliche (längere) Autofahrten.

Kinder-Therme? Das klingt ja toll! Wo gibt’s denn sowas?
Alles Gute für die Fahrt!! 🍀🙏


Niesi mit ⭐️ im ♥️ , 🌈-Kind + Folgewunder an der Hand 💙💙
zuletzt bearbeitet 10.01.2024 14:47 | nach oben springen

#1752

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 10.01.2024 16:27
von lou_vah • 977 Beiträge | 977 Punkte

mehr was bei uns lange geholfen hat war stillen, also ich hing irgendwie so halb angeschnallt über ihr und habe bei der fahr gestillt. Irgendwann ging es ohne, aber das hat lange gedauert, vorher bin ich einfach fast nie alleine mit ihr Auto gefahren

Wir konnten vorne das Airbag ausmachen und dann ist sie viel vorne mitgefahren und wir haben ganz viel Musik gehört, das mit dem Musik hören hat sich bis heute gehalten und vorwärts sind wir erst gefahren, als sie knapp 3 Jahre alt war…

nach oben springen

#1753

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 10.01.2024 17:24
von Umut • 2.562 Beiträge | 2564 Punkte

Niesi für deine mum,

Kröte ist nur am 2 Lebenstag freiwillig vom Krankenhaus heim gefahren. Danach bei jeder Autofahrt ab 20 Sekunden Gebrüll bis sie einschlief oder wir angekommen sind. Das ganze bis weit nach dem 20 Monat. Trotzdem das ich immer neben ihr saß und sie bespast habe usw. Egal welcher Fahrer ..
So viel zu dem das jedes Kind gern fährt.
Sie akzeptiert das Auto. Mögen ist auch mit 3,6 noch was anderes. Kiwa und lastenrad haben vorzugsweise.

nach oben springen

#1754

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 10.01.2024 19:12
von Fanny • 223 Beiträge | 223 Punkte

Niesi hab mich vl falsch ausgedrückt. Ist eine Therme UND ein „Spaßbad“ würd ich sagen (mit Piraten, Rutschen, Baby Bay…) in Oberösterreich. Also man bezahlt auch 2 mal Eintritt (Kombiticket) oder geht eben nur in einen der beiden Bereiche. Aber da wir in den Ferien nix gemacht haben und auch so kaum weg fahren in letzter Zeit, leisten wir uns das morgen 😉

Übrigens gut zu hören, dass auch andere so „fahrlässig“ handeln 🤫😜

Ach und ich hab die Kleine immer vorne angeschnallt wenn ich alleine unterwegs bin mit ihr. Außer der Bruder ist dabei, dann ist sie mittlerweile öfter hinten bei ihm, der kann sie sehr gut bespaßen 😉

Und stimmt, ich lag beim Großen auch mal stillend über ihm 😂

nach oben springen

#1755

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 10.01.2024 21:13
von Epiphanie • 687 Beiträge | 689 Punkte

Ich weiß gar nicht, wann das bei der Großen aufhörte mit dem Geschrei im Auto. Vielleicht so mit anderthalb Jahren? Bei anderen hieß es immer: Wir fahren, wenn er/sie müde ist, dann schläft er/sie ein. War bei uns gar nicht, einschlafen im Auto ging anfangs überhaupt nicht. Besser war, sie hatte gerade geschlafen, dann gingen zumindest die ~20 Minuten bis zu den Großeltern fast ohne Geschrei, wobei ich auch immer hinten saß, abgelenkt und bespaßt habe. Als sie knapp 4 Monate war, sind wir drei Wochen lang durch Schottland getourt, das war einerseits wunderschön, aber jede Autofahrt wurde zum Krampf.
Inzwischen (sie wird dieses Jahr 5) ist es überhaupt kein Problem mehr, selbst bei langen Autofahrten (3 Stunden in den Urlaub) macht sie wirklich prima mit 😊 - Dafür muss ich jetzt den Kleinen bespaßen 🤣

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1739 Themen und 45274 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen