#1651

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 05.12.2023 09:52
von Epiphanie • 687 Beiträge | 689 Punkte

Oh Bine, wir Mamas müssen füreinander da sein und jede darf so viel jammern, wie sie möchte! Nicht auch noch auf der Seite den Stress erhöhen und irgendwelche Ansprüche stellen.
In manchen Tagen/Wochen/Monaten ist einfach der Wurm drin, das ist so und dann darf man auch jammern. Dass mit nicht-in-die-Kita-wollen hatten wir phasenweise auch, auch häufig das Argument, dass alles viel zu laut dort ist (was es natürlich auch ist). Meine Tochter hat geklammert und geheult, sie lässt sich von niemandem ablenken. Als ich mich zweimal losreißen "musste" und selbst heulend rausgegangen bin, hat mein Mann sie erst einmal zur Kita gebracht, da ging es leichter. Vielleicht ist das bei euch auch eine Idee, wenn es zeitlich passt? Oder will die Kita, dass nur entweder Mama oder Papa die Eingewöhnung begleiten?
Ich finde nicht, dass es "böse" ist, dem Kind zu verschweigen, dass die Erzieherin nicht da ist. Probier es aus und wenn du das Gefühl hast, dass es deiner Tochter dann leichter fällt, dann ist das in Ordnung, meiner Meinung nach. Im Moment geht es darum, dass sie den Ort und die Trennung akzeptiert.

nach oben springen

#1652

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 05.12.2023 09:53
von Epiphanie • 687 Beiträge | 689 Punkte

war jetzt kurz angebunden, Sohn weint!

nach oben springen

#1653

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 05.12.2023 10:08
von Niesi85 • 767 Beiträge | 781 Punkte

Hey Bine,

so eine Eingewöhnung kann ganz schön nervenaufreibend sein - sowohl für das Kind als auch für die Eltern.
Tut mir leid, dass es zudem drum herum auch nicht so rund läuft. Versuche, den Stress und alles, was dir nicht gut tut, von dir fern zu halten. Das ist nicht immer einfach, sondern bedarf durchaus etwas Übung. Und Freunde macht man sich damit auch nicht immer. Ich persönlich habe aber gelernt, dass es mir besser geht, wenn ich mich von Dingen abwende, über die ich mich sonst nur ärgern oder aufregen würde. Das kostet einfach zu viel Kraft.

Was hast du denn mit deinem Ohr?
Ich frage, weil bei mir auch gerade nicht alles in Ordnung ist. Ich habe eine dolle Erkältung, die aber wieder am ablinken ist. Mein eines Ohr ist aber seit Donnerstag zu (Druck auf dem Ohr, Gefühl wie Watte im Ohr, leichtes Taubheitsgefühl und hören tue ich auch nicht soo gut auf dem Ohr).
Bereitschaftsarzt und Hausarzt sagen aber, dass ich Geduld haben müsste und dass das wieder von alleine wegginge. Ich glaube nicht dran und würde lieber direkt zum HNO gehen. Zumal ich im Internet ganz andere Dinge lese…aber ohne Überweisung kein Termin beim HNO 😩


Niesi mit ⭐️ im ♥️ , 🌈-Kind + Folgewunder an der Hand 💙💙
nach oben springen

#1654

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 05.12.2023 11:15
von Bine • 857 Beiträge | 865 Punkte

Danke schon mal für eure ganz lieben Antworten

Kann gerade nur ganz kurz antworten. Später oder heute abend mehr.

Niesi, genau das ist es! Das habe ich bzw hatte ich auch. Ich habe ein Cortison Nasenspray bekommen, damit wurde es nach 3 Tagen besser. Sobald ich es weglassen ist das Ohr direkt wieder zu. Deshalb versuche ich parallel einen Termin zu bekommen. Vermutlich ist die Pauke zu vom Schleim... Was vom spray gelöst wird. Das was man dann bei Kids meist raus findet, warum sie so spät oder gar nicht sprechen.

Frag doch mal für die Überbrückung ob man das ohne Verschreibung bekommt... Oder einfach nochmal beim Hausarzt nachfragen. Ohr zu ist soooo ätzend!

zuletzt bearbeitet 05.12.2023 11:16 | nach oben springen

#1655

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 05.12.2023 12:35
von Bine • 857 Beiträge | 865 Punkte

So nun habe ich etwas Zeit.

Epi, interessant, dass das als Argument dann genommen wird. Aber laut ist es definitiv, keine Frage. Selbst ich war nach den 6 Tagen wo ich dabei war, froh nicht mehr dabei sitzen zu müssen. Selbst damit fühlt man sich schlecht.
Wir dürfen beide bringen. Allerdings muss mein Mann schon um 7.10 Uhr spätestens zur Arbeit los fahren. Und um 7 Uhr mit Eingewöhnung ist noch schwer. Erst wenn sie komplett eingewöhnt ist oder an seinen freien Tagen kann er es mal übernehmen.

Ich werde defintiv morgen sagen, dass ich es nicht weiß ob sie da ist und dann überrascht tun.
Als ich sie heute nach wirklich den ausgemachten 1 1/2 h abgeholt habe, war sie glücklich spielend da gesessen. Morgen sind wir dann bei 2 h - da sie sich schnell hat ablenken lassen und noch gespielt hat als ich kam. Das tat gut. Die Erzieherin hat mich auch total gelobt, wie ich es gemacht habe. Da kamen Tränen... Heieiei.

Niesi, danke. Ich werde es nun so defintiv beherzigen und so machen. Heute alleine habe ich in der Zeit von der Kita viel erledigen können sodass dann auch der Rest des Tages entspannt laufen kann. Mit Menschen die sich jetzt noch streiten wollen, werde ich zu meinem Schutz ignorieren. Und bei dem Rest versuche ich mich mal abzulenken. Gerade kann ich leider nicht viel an den Situationen ändern.


Es kommt ja allgemein noch dazu, dass mein Mann seine Stelle gewechselt hat seit September und er irgendwie nicht richtig ankommt und er auch täglich nicht hin will. Obwohl objektiv nichts vorgefallen ist. Also ihn quasi auch noch etwas auffangen obwohl er gerade meine Urangst durchlebt.

nach oben springen

#1656

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 05.12.2023 16:05
von Epiphanie • 687 Beiträge | 689 Punkte

Zum Glück haben die Kleinen ja noch kein richtiges Zeitgefühl, deswegen wird das morgen mit den 2h bestimmt klappen. Es ist sicherlich gerade eine Durststrecke und es tut einem als Eltern unheimlich leid, aber du weißt ja, dass es ihr gut geht und sie gut aufgehoben ist. Fände es schlimm, wenn man gleichzeitig auch noch an der Kita/den Erziehern zweifelte, aber eben keine andere Möglichkeit hat ...

Noch zum Thema "belügen": Ich hab vor Beginn dieses Kita-Jahrs Panik geschoben, weil sie jetzt auch über Mittag da bleibt. Letztes Jahr hab ich sie immer vorher abgeholt, weil das Mittagessen ein Reizthema war und sie partout dort nicht essen wollte. Ich hatte aber das Gefühl, dass sie durchaus länger bleiben würde und nicht die Dauer, sondern wirklich nur das Essen das "Problem" war.
Da ich jetzt ab Februar wieder arbeiten gehen werde, musste es "eingeübt" werden und was soll ich sagen? Keine Probleme. Ich habe ihr vorher gesagt, dass sie ja jetzt bei den "Großen" sei und deswegen auch länger bleibe. Ist natürlich Quatsch, hat ja mit den Gruppen nichts zu tun, aber sie hat den Grund akzeptiert. Und als ich merkte, dass es gut läuft, bin ich auch zur Wahrheit übergegangen, dass ich ja bald arbeiten gehe und sie deswegen länger bleiben müsse.

nach oben springen

#1657

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 05.12.2023 19:38
von Bine • 857 Beiträge | 865 Punkte

Ja da hast du Recht. Wobei wir immer gesagt haben, dass ich sie nach dem Frühstück abhole... Da braucht sie ja kein Zeitempfinden. Aber ich denke auch, dass es gut werden wird.
Das ist wirklich wahr. Wir haben es echt gut getroffen. Es sind alle so lieb und herzlich obwohl gerade auch die Krankheitswelle durch die Kita geht und sogar die Leitung in der Krippe aushilft. Und sie achten auch auf mich als Mama und nicht nur auf das Kind. Da geht mir wirklich das Herz auf.

Interessant mit dem Essen. Ja ich denke manchmal, wenn sie dann da sind, machen sie einfach und wenn man es vorher thematisiert wird es eher schwierig. Vor allem wenn die Kids eher unsicher sind. Aber da rede ich nur bis 2 1/2 Jahre.

nach oben springen

#1658

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 05.12.2023 23:17
von lou_vah • 983 Beiträge | 983 Punkte

Hello kurz auf dem Off zu den Paueknergüssen. Das Kortisonspray sollte man nur nehmen, wenn keine Infektion also Erkältung mehr da ist. Wir haben es bei unserer Tochter so gemacht, dass wir 3 Tage 3x, 3 Tage 2x und 3 Tage 1x gemacht haben. Dadurch haben die Schleimhäute Zeit sich an weniger wird Wirkstoff zu gewöhnen, weil da ja schnell ein Gewöhnungseffekt Eintritt.

Und in der Reihenfolge (versuchen) wir es jetzt auch immer, wenn sie erkältet ist, weil ihre Ohren immer sofort zu sind.
Da kann ganz normales nasenspray mit Wirkstoff genommen werden bzw. Unsere HNO meinte lieber Nasentropfen, da die wirksamer für die Ohren sind. Und dazu noch ein abschwellender Hustensaft (sinupret oder so) das gibt es auch im Gegensatz zu dem Kortison rezeptfrei :)

nach oben springen

#1659

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 06.12.2023 07:32
von Niesi85 • 767 Beiträge | 781 Punkte

Danke Lou für den Hinweis.
Ich nehme aktuell abschwellendes Nasenspry, Ohrentropfen, inhaliere und mache Dampfbäder fürs Ohr…bisher alles ohne Erfolg. Die Ärztin sagte, ich müsste Geduld haben, das bräuchte Zeit.
Ich habe mir aber jetzt gesagt, noch maximal eine Woche zu warten, dann wären es zwei Wochen, die ich mit damit rumplage. Das reicht und dann möchte ich eine Überweisung zum HNO. Immerhin stehen die Feiertage vor der Türe und die Zeit wird knapp.

Wie lange dauert es denn bei eurer Tochter erfahrungsgemäß, bis die Ohren wieder frei sind?


Niesi mit ⭐️ im ♥️ , 🌈-Kind + Folgewunder an der Hand 💙💙
nach oben springen

#1660

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 06.12.2023 09:06
von Bine • 857 Beiträge | 865 Punkte

Ah ja, war wirklich schnell geschrieben von mir. Ich hatte vorher 7 Tage Antibiotikum wegen einer Mittelohrentzündung. Danach war das ohr noch zu ohne Infekt. Deswegen zur überbrückung bis zum ohrenarzt das Kortison Nasenspray, da man das andere ja nicht so lange verwenden soll bzgl Abhängigkeit.

Heute mache ich einmal weniger und hoffe, dass es besser klappt und das Ohr frei bleibt.

Meine Tochter kann es noch nicht wirklich sagen, ob das Ohr zu ist. Insgesamt hatte sie bis jetzt noch nichts mit den Ohren ✊🏻✊🏻✊🏻

So heute morgen war es komisch. Immer ja ja ja juhu Kindergarten - in der nächsten Minute dann, nein Kindergarten blöd. Das verheimlichen hatte in meinen Augen keinen großen Unterschied gemacht. Geweint hat sie heute trotzdem bei der Übergabe.
Sie fühlte sich warm an, allerdings war sie sonst komplett normal. Sie sagten, sie schauen einfach mal. Wenn sie nicht ins Spiel kommt rufen sie an.
Mal sehen ob sie sich melden oder ob es heute bei 2 h bleibt.

zuletzt bearbeitet 06.12.2023 09:06 | nach oben springen

#1661

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 06.12.2023 11:20
von Epiphanie • 687 Beiträge | 689 Punkte

Aber dass sie schon "Juhu Kindergarten" sagt, ist doch ein gutes Zeichen. Und im nächsten Moment fiel ihr dann sicherlich ein, dass Kindergarten ja "Mama geht weg" bedeutet. Wie lief es? Blieb sie zwei Stunden dort?

Wir hatten letzten Winter ganz häufig bei der Großen einen Paukenerguss in den Ohren. Das ist vielleicht anstrengend, wenn das Kind tatsächlich nicht(s) hört ... 🙄

nach oben springen

#1662

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 06.12.2023 11:35
von lou_vah • 983 Beiträge | 983 Punkte

Niesi eigentlich merkt man relativ schnell den Effekt, aber ganz auf gehen die Ohren erst wieder, wenn die Erkältungszeit weg ist, das ist mit Polypen und dicken Mandeln bei ihr einfach so.

Ich würde mal Nasentropfen und abschwellenden Hustensaft probieren. Dazu kann eine Nasendusche sehr helfen, falls du eine zuhause hast. Inhalieren ist ansich auch gut, laut meiner HNO für die Ohren nicht so hilfreich.
Viel Erfolg, dass es bald weg geht.

nach oben springen

#1663

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 06.12.2023 12:12
von Niesi85 • 767 Beiträge | 781 Punkte

Danke Lou!!

Bine, das ist doch toll, wenn sie sich inzwischen auf die Kita freut. Auch, wenn die Freude noch nicht lange anhält, weil sie weiß, dass Kita mit Trennung verbunden ist. Aber ihr seid auf einem guten Weg. Und weinen darf ja sein, wichtig ist nur, dass sie sich von den Erzieherinnen beruhigen lässt. Klappt das, ist das ein gutes Zeichen dafür, dass sie die Erzieherinnen als Bezugsperson akzeptiert. Ihr macht das schon! Und es freut mich immer zu lesen, wenn sich die Eltern mit der Einrichtung und dem Konzept wohlfühlen. Das ist so so wichtig und so viel wert ❤️


Niesi mit ⭐️ im ♥️ , 🌈-Kind + Folgewunder an der Hand 💙💙
nach oben springen

#1664

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 06.12.2023 21:36
von Bine • 857 Beiträge | 865 Punkte

Epi, genau das sagte die Erzieherin heute auch. Sie will unbedingt hier spielen, aber meine Mama ist dann weg.

Sie blieb 2 h. War dann auch wieder kühl und hat schön gespielt und sich gefreut als ich dann kam.

Morgen 2 1/2 h mit vermutlich ihrer Erzieherin.

Die Erzieherin heute meinte auch noch, dass sie total erstaunt ist, wie gut sie sich für ihr Alter selbst regulieren kann das hätte sie so noch nicht gesehen.

Niesi, ja zum Glück wohl immer so nach 3 Minuten. Da hast du wohl recht.

nach oben springen

#1665

RE: Austausch nach der Entbindung des Folgewunders

in Mutmach-Posts von Müttern mit Regenbogenbabys 08.12.2023 08:30
von GoldeneHimbeere • 544 Beiträge | 544 Punkte

Hallo Ihr Lieben,
Nach einer langen Zeit wollte ich mich auch gerne nochmal melden.

Das kleine Monster (so nennen wir sie immer liebevoll) ist jetzt mittlerweile 8 Monate alt und ist wirklich unser ganzer Stolz.
Im Moment sind wir im sechsten Sprung und der ist wirklich mein Endgegner🥲
Manche Nächte sind gut, da schläft sie 4-5h am Stück und dann gibt es Nächte, da ist sie um halb vier hellwach🫡

Leider klappt es mit der Beikost so semi gut.
Brei geht nur rein, wenn sie kurz mal lacht und ich ihr dann den Löffel rein schiebe, dann schluckt sie es auch. Ansonsten macht sie den Mund nicht auf.
Bei BLW steckt sie sich nichts in den Mund und wenn sie doch mal ein Stück im Mund hat, ist Weltuntergangsstimmung.
In der letzten Woche hatte sie Probleme beim Stuhl absetzen, es war sehr hart und sie hat schlimm geschrien. Jetzt trinkt sie schluckweise Tee über den Tag und es geht viel besser.

Ein Kinderwagen Kind ist sie jetzt zum Glück auch und schläft auch drin. Aber erst seitdem wir den Sportaufsatz nehmen können und sie was sieht🥰
Sie macht sie ganze Wohnung unsicher und krabbelt den Hunden hinterher, zumindest der Boden ist jetzt immer schön sauber.

Ich bin jetzt in der Vorweihnachtszeit emotionaler. Mit Baby ist Weihnachten einfach nochmal schöner und letztes Jahr hatte ich sie noch im Bauch, jetzt ist unser kleiner Regenbogen da und es ist immer noch nicht ganz greifbar. Ich denke so oft über das Letzte Jahr nach und über den ganzen Prozess der IVF und was wir für ein unfassbares Glück hatten, bei nur einer Blastozyste.
Genug Gefühlsduselei, ich wünsche allen eine schöne Vorweihnachtszeit.
Bleibt gesund, wir hören uns im neuen Jahr 🥰
Lena

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online:
Umut

Forum Statistiken
Das Forum hat 1741 Themen und 45340 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen