#1

Für alle Frauen, die eine Ausschabung machen wollen

in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 09.09.2021 10:36
von eligr710 • 626 Beiträge | 630 Punkte

Ich wollte diesen Beitrag schreiben, weil ich bei meiner ersten Fehlgeburt so unter Schock stand und keine Kraft hatte einen natürlichen Abgang einzuleiten…das weiß man nicht, aber ich glaube, dass genau das mir mein zweites Baby gekostet hat. Vielleicht liest es jemand, der in einer ähnlichen Situation ist und vllt kann ich mit meiner Geschichte helfen.

Mir wurde in der Klinik Ausschabung oder Einleitung mit Cytotec angeboten. Ich dachte, dass ich meinen Verstand verlieren werde, wenn ich mein Baby in der 13. SSW zu Hause bekomme. Das war so ein Wunderschönes winkendes Baby in der 10. SSW. Also haben wir uns für eine Ausschabung entschieden. Es hieß, dass es totale Routine ist und das es keine Folgen hat.

4 Wochen nach der Ausschabung habe ich Schmerzen bekommen und diese hatte ich 4 Wochen lang bis zur ersten Periode. Dieses schmerzmuster begleitet mich die ganze Zeit seit der Ausschabung. Ich habe sehr oft Schmerzen in meinem Zyklus - Periode, Eisprung, zweite Zyklushälfte fast täglich. Endometriose konnte ausgeschlossen werden. Meine FA damals hatte nichts geholfen. War bei einem neuen FA und bin schwanger geworden (nach 5 Monaten) und die Welt war wieder gut. Nur der Embryo wollte nicht wachsen - 7. Woche und das war’s. Genetisch völlig gesund. Das konnte ich untersuchen lassen trotz natürlichen Abgangs mit Cytotec.

Danach kamen die Schmerzen wieder. Mein FA hatte eine Bauchspiegelung vorgeschlagen, bin dann aber ins KiWu Zentrum und dort bei einem A…och Arzt und der meinte - tja ich habe zwei mal 6er gewürfelt, es wird nicht ein drittes mal passieren. Nach ein paar Zyklen hatte ich eine neue Ärztin und dann bin ich auch schwanger geworden. Der Embryo wollte wieder nicht wachsen, 7. SSW und gekämpft bis zur 10. Woche und aufgegeben. Mein kleines Baby war leider krank…dennoch ist er nicht gewachsen.

Jetzt weiß ich, dass ich eine chronische Endometritis habe und dadurch, dass ich keine gynäkologische Erkrankungen hatte und dass die Schmerzen nach der Ausschabung kamen, ist die Vermutung, das die Ausschabung es verursacht hat. Das weiß man natürlich nicht zu 100%, aber es ist schon sehr wahrscheinlich.

Auf jeden Fall möchte ich jeder Frau ans Herz legen die innere Kraft zu finden und einen natürlichen Abgang abzuwarten oder einzuleiten…wer weiß, hätte ich mich anders entschieden, wäre ich vllt heute eine Mama für ein Juni Baby gewesen. Stattdessen bin ich eine Frau, die in Kinderwunschzentrum ist und unzählige Diagnostiktermine hat und drei Verluste in sich trägt.

nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 8 Gäste sind Online:
Linta, Bine, Niesi85, Steffi-3009

Forum Statistiken
Das Forum hat 1093 Themen und 21800 Beiträge.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen